"Content Management Systeme, auf deutsch Inhaltsverwaltungssystem, sind gemeinschaftlich erzeugte Systeme zur Erstellung und Bearbeitung von Inhalten im Internet."

dass sie modular erweiterbar sind und die zielgruppengerechte Darstellung der Inhalte. Ebenso wichtig ist, dass Inhalte gespeichert werden und dass es nachvollziehbar ist, aus welcher Quelle sie stammen. Das ist vor allem in rechtlichen Fragen immer ein großes Thema. Es können auch externe Datenquellen und Informationsdienste eingebunden werden, das ist meistens sogar eine Forderung, da interne Inhalte dadurch bestätigt werden können. Der Publishing-Process sollte immer unterstützt werden und es sollte mehrere Personen geben, die sich daran beteiligen. Je transparenter ein Content Management System, um so besser. Allerdings muss es davor eine Vorschau geben, damit die Inhalte angesehen werden können, bevor sie jemand freischalten. Da mehrere Personen für das System verantwortlich sind, müssen auch mehrere Personen die Kontrolle haben. Inhalte, die veröffentlicht werden sollen, allerdings nur zeitlich begrenzt, können durch ein Life-Cycle-Management organisiert und kontrolliert werden.